SGZ|Prozess - Basis

Prozesse nach Wesentlichkeit und Schutzbedarf kategorisieren

Geschäftsprozesse sind primäre Unternehmenswerte und fachlich für die Generierung der Wertschöpfung in der Sparkasse zuständig. Das Modul SGZ|Prozess – Basis unterstützt bei der Kategorisierung der Prozesse nach A/B/C-Relevanz und ermöglicht die Feststellung der Schutzbedarfe. Basis dafür sind die PLK-Prozesse und durch das Institut ergänzte Prozesse. Selbstverständliche sind vorhandene Ergebnisse wie Schutzbedarfe oder Kategorisierungen über Massenimportfunktionen schnell in das System einspielbar.

Leistungsumfang und Funktionen:

  • Zentrale Bereitstellung und Aktualisierung der Prozessgrunddaten aus der aktuellen Prozesslandkarte
  • Bewertungsfunktion für Prozessschutzbedarfe und -kategorisierung
  • Die Ergebnisse sind Basis für weitere Anwendungsfälle und werden dort verwendet:
    • Risikoanalyse nach AT9 MaRisk
    • Business-Impact-Analyse (BIA)
    • Strukturanalyse (SGZ|PIA)
    • Verarbeitungstätigkeiten DSGVO (VVT)
  • Massendatenmanagement für schnelle Bereitstellung und Änderung
  • Zentrale Softwarepflege
  • Betrieb des Moduls auf zentraler FI-Infrastruktur im sicheren FI-Netz
  • Ausführliche Schulungsunterlagen im Sparkassen-Informations-Portal
  • Kurzwebinare zum Einsatz von Prozess-Basis in konkreten Institutskonstellationen
  • Persönlicher und praxisorientierter Service am Telefon und per Mail

Ihr Ansprechpartner  Geschäftsfeldverantwortlicher compact+
Robert Braun
Tel: 0871 504-2192
Betriebsstandort Landshut
compactplus@sgz-datenservice.de

Ihre Ansprechpartnerin
Spezialistin compact+
Kornelia Söldner
Tel: 0871 504-2455
Betriebsstandort Landshut
compactplus@sgz-datenservice.de